• Zielgruppen
  • Suche
 

Masterarbeit

Ziel

In der Abschlussarbeit erwerben die Studierenden die Kompetenz zur Anwendung und Weiterentwicklung wissenschaftlicher Methoden zur weitgehend selbstständigen Lösung einer komplexen Aufgabe aus dem Fachgebiet des Konstruktiven Ingenieurbaus innerhalb einer vorgegebenen Frist.

Inhalt und Umfang

Die Ausgabe des Themas der Masterarbeit setzt einen Zulassungsantrag beim Akademischen Prüfungsamt (APA) voraus. Im Rahmen der Masterprüfung müssen 90 Leistungspunkte erworben sein. Die Ausgabe ist an keinen festen Termin gebunden.

Die Masterarbeit ist eine Abschlussarbeit mit einem Aufwand von 750 Stunden entsprechend 25 Leistungspunkten. Der Bearbeitungszeitraum, d. h. der Zeitraum von der Ausgabe des Themas bis zur Abgabe der Arbeit, beträgt 6 Monate.

Nach Ablauf der Bearbeitungsfrist wird die Masterarbeit von zwei Prüfenden bewertet.

Kolloquium und Bewertung

Die Masterarbeit ist in einem Kolloquium fakultätsöffentlich zu präsentieren. Das Kolloquium besteht aus einem Vortrag zum Thema der Masterarbeit mit anschließender Diskussion. Der Prüfling hat dabei nachzuweisen, dass er in der Lage ist, problembezogen Fragestellungen aus dem Bereich der Arbeit selbstständig auf wissenschaftlicher Grundlage zu bearbeiten und die Arbeitsergebnisse in einem Fachgebiet zu vertiefen.

Die Bewertung des Moduls Masterarbeit erfolgt unter der Einbeziehung des Kolloquiums. Das Kolloquium geht mit einer Anhebung oder Absenkung der Note um maximal 0,7 in die Benotung mit ein.

Institute

Die Masterarbeit kann an allen beteiligten Instituten der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie betreut werden.